Rückkehr aus Vaterstetten mit drei Pokalen

27. September 2016

scg vjap6 kevinAm vergangenen Sonntag fand im Gymnasium Vaterstetten schon die nächste Aufllage der Chessimo-Pokalturniere statt. Diesmal reisten wir mit neun Jugendlichen, sowie Roman Simon als 'spielendem' Jugendleiter an, um uns an der Pokalauswahl vor Ort zu bedienen. Am Ende sprangen für alle unsere Teilnehmer Medaillen heraus, sowie Pokale für Liana Muhina, Katja Frowein und Kevin Müller.

 

Bei den vielen starken Leistungen der Garchinger war dabei Kevins Auftritt möglicherweise am stärksten zu bewerten. Denn in der spielstärkemäßig sehr ausgeglichenen Amateur-Gruppe 8  - alle Spieler innerhalb von lediglich 15 DWZ-Punkten - hatte er am Ende zwei Siege und ein Unentschieden aus seinen drei Partien herausgeholt. Das war mit einem sattem Punkt Vorsprung der Gruppensieg und der erhoffte Pokal. Eine DWZ-Gutschrift von 101 Punkten war der zusätzliche Lohn.

 

Die weiteren Pokale wurden in der Altersklasse U12 errungen, wobei auch ein wenig Glück im Spiel war. Liana wies aus einer Gruppe von vier Spielern mit drei Punkten die beste Feinwertung auf, und sicherte sich so haarscharf den dritten Platz. Katja profitierte davon direkt, denn so ging der Pokal für das beste Mädchen trotz durchwachsener Leistung auf Platz 9 an sie. Nicht seinen besten Tag hatte ebenfalls Antti Weber. Die zwei Punkte, die er am Ende vozuweisen hatte, enstsprachen nicht den Hoffnungen, die seine gut herausgespielten Stellungen immer wieder machten - beim nächsten Mal dann!

 

Zwei weitere unserer Talente waren in der U10 am Start. Beeindruckend hier die Leistung von Mark Schiesser, der sich drei von möglichen fünf Punkten erspielte und damit am Ende auf Rang 13 unter 29 Teilnehmern landete. Einen weniger erfolgreichen Tag hatte dagegen Alina Muhina zu verzeichnen - trotz tollen Einsatzes landeten die Punkte vel zu oft beim Gegner, so stand am Ende nur Rang 26 zu Buche.

 

Fast ebenso erging es Ricarda Heuser in Amateur-Gruppe 9. Nach einer Auftaktniederlage gegen die Dauerkonkurrentin und später siegreiche Xenia Schmitt sprangen zwar noch zwei Remisen heraus, aber mehr als Platz vier war damit diesmal nicht zu holen.

 

In Gruppe 7 war Maik Piffczyk am Start, und ihm gelang hier als einziger ein Sieg gegen den späteren Gruppensieger Daniel Bloch. Doch in der umkämpften Gruppe war dann nur noch ein weitere Remis zu erringen, doch immerhin reichte dies zu einem wertungsbedingten zweiten Platz.

 

Daniel Müller schlug sich in Gruppe 2 achtbar, ein Sieg sicherte ihm Rang drei, doch die Schlagzeilen musste er an diesem Tag ausnahmsweise mal seinem kleinen Bruder überlassen.

 

Bliebe noch des Jugendleiters Auftritt in Gruppe 3. Roman Simon hatte hier am Ende die gleiche Punktzahl wie der Sieger auf dem Konto, doch gegen diesen im direkten Vergleich verloren. Das verdarb letztendlich die Zweitwertung zugunsten des Gegners. Aber Rang zwei ist ja aller Ehren wert!

 

Insgesamt ein gelungener Auftritt der Garchinger Talente. Nun ist aber erstmal Chessimo-Pause - vermutlich bis zu unserem Heimturnier am 6. Januar nächsten Jahres. Stattdessen geht es in Kürze los mit den Jugend-Mannschaftskämpfen. Am 8. Oktober ist es soweit...