Zwei Meistertitel für Garchinger Jugend

13. November 2016

Am Sonntag endeten in München die Einzelmeisterschaften der U12- und der U10-Jugend. An den in fünf Runden an zwei Tagen ausgetragenen Turnieren nahmen acht unserer Jugendlichen teil. Nach den ersten drei Runden, die schon vor zwei Wochen stattfanden, lagen einige von ihnen gut im Rennen. Am Ende des gestrigen Tages sah es gar noch besser aus, jede Menge gute Platzierungen und zwei Münchner Meister waren schlußendlich zu verzeichnen.

Maik Piffczyk gewann die U10-Meisterschaft mit voller Punktzahl, Liana Muhina sicherte sich die Mädchen-Wertung der U12. Beide sind dafür für die Bayerische Meisterschaft im April kommenden Jahres qualifiziert, wie auch Katja Frowein als Zweitplazierte in der U12 und der bereits vorqualifizierte Denis Werner, der daher diesmal auf eine Teilnahme in München verzichtete.

Maiks Leistung war besonders beeindruckend. Alle seine Gegner hatte er besiegt, dabei waren vier davon auf den ersten sieben Plätzen der Endtabelle zu finden. Garant für den vielleicht vorentscheidenden Sieg gegen den DWZ-Favoriten Jakov Klonov in der vorletzten Partie war dabei vor allem eine geduldig angwandte Endspieltechnik, die dem Kontrahenten keine Chance ließ.

Zweitbester Garchinger wurde in der U10 Ratislav Kulazhanka. Mit zwei Siegen am Schlußtag schoß er in der Tabelle noch bis auf den Blechrang vor und erzielte damit sein bestes Ergebnis. Niederlagen nur gegen Maik und den Überraschungsdritten Kevin Duc Pham Ngoc, das war eine echte Talentprobe.

Das herausragende Ergebnis der Garchinger U10-Trios komplettierte dann Liam Simonov auf Rang 6. Zum Schuß unterlag er gegen den eben genannten Kevin Duc, spielte aber insgesamt ein starkes Turnier. Ein vordere Platzierung in dem 22 Teilnehmer starken Feld ist auf jeden Fall ein schöner Erfolg.

 

Ein separates Turnier trugen die sechs angetretenen U10-Mädchen aus. Kein Weg vorbei führte hier an der alles überragenden Siri Prinzen vom SC Tarrasch 45 München. Um Rang Zwei jedoch mußte am Ende ein Blitzenscheid zwischen Sofia Klonov, Maja Cipriani und Alina Muhina gespielt werden. Das ist in der Altersklasse natürlich eine besonders undankbare Wettkampfform, und so darf sich hier niemand über die Ergebnisse grämen. Alina sicherte sich hier immerhin den dritten Gesamtrang, was zweifelsohne ein starkes Ergebnis ist.

 

Bei der U12 wurden beide Wettbewerbe in einem Turnier ausgetragen. Den besten Rang belegte hier Justus Hintermann als Gesamtfünfter. Seine dreieinhalb Punkte hatten leistungsmäßig keinen Makel, einzig allein, daß die einzige Niederlage durch das Anschlagen des eigenen Smartphones verursacht wurde, war natürlich etwas bitter.

Antti Weber belegte in dem 28 Spieler starken Feld mit zwei Punkten Rang 21. Vor allem sein Sieg in der letzten Runde war dabei von Bedeutung über seinen eigenen Turniererfolg hinaus. Er besiegte die einzige Konkurrentin von Katja Frowein auf den zweiten Qualifikationsplatz. Diese blieb mit Platz 17 sicher hinter den Erwartungen zurück, aber das Minimalziel war erreicht. So können wieder bessere Turniere kommen.

Die zweieinhalb Punkte von Liana gegen starke Gegnerschaft waren dagegen durchaus anerkennenswert, der 14. Gesamtrang gibt ihre Leistung nur unzureichend wieder, der Titel als Münchner Meisterin der U12 schon eher!

 

Zwei Spieler schicken wir also im April des nächsten Jahres auf die Bayerische Einzelmeisterschaft in Bad Kissingen, wo Denis Werner letztes Jahr den Titel in der U10 errang - übrigens ohne vorher Münchner Meister gewesen zu sein.

Und weitere zwei aus unseren Reihen fahren zur Bayerischen Mädchenmeisterschaft auf die Burg Wernfels im Mittelfränkischen.

Für Katja und Maik eine Premiere, für Liana und Denis sicher noch keine Routine.

Wir sind gespannt, welche Platzierungen dann herausspringen.