Garchinger Grundschüler verteidigen Bayerischen Meistertitel

14. April 2017

bssmm 2017Zwei Wochen nach der erneut erfolgreichen Titelverteidigung bei der Münchner Meisterschaft, stand für die Schachcracks der Grundschule Garching-West die nächste Bewährungsprobe auf dem Programm. Am 25. März galt es bei den Bayerischen Meisterschaften im oberfränkischen Bindlach nahe Bayreuth einen weiteren Titel zu verteidigen.

 

Das Quartett aus Denis Werner, Maik Piffczyk, Katja Frowein und Liana Muhina ging auch diese Aufgabe mit gewohnt hoher Konzentration an. Souveräne Siege, mehrmals mit dem Höchresultat von 4:0 verbesserten stetig die Ausgangsposition für die Auseinandersetzungen mit den vermeintlich stärksten Widersachern in den beiden Schlußrunden.

 

In Runde acht kam es dann zur Vorentscheidung, gegen die Jungs aus dem schwäbischen Zusamaltheim gelang ein knapper 2,5:1,5-Sieg. Da alle Konkurrenten schon im Vorfeld mehrmals Federn gelassen hatten, war der Meistertitel damit schon sicher.

 

 

Ein abschließendes 3:1 gegen das Team aus Dorfen vergoldete die Krone dann endgültig. Denn ohne auch nur einen einzigen Verlustpunkt zuzulassen und mit derart deutlichem Abstand wie die Garchinger war schon lange kein Team mehr Bayerischer Meister geworden.

 

Umso beeindruckender ist diese Leistung in Hinblick darauf, daß die Hälfte des letztjährigen Meisterteams mittlerweile ans Gymnasium gewechselt ist. Doch Abgänge können offensichtllich gleichwertig ersetzt werden, die Einzelergebnisse sind eh von einem anderen Stern. Wenn man denn jemanden herausheben möchte - Maik Piffczyk hat in 15 Partien (6 in München, 9 in Bindlach) gandenlose 100% eingefahren!

 

Zudem die Titelverteidigung nichtmal das ganze Ausmaß des Garchinger Triumphs an diesem Tag darstellt. Schon früher am Tag hatte sich auch das Mädchen-Team durchgesetzt und so erstmals einen weiteren Bayerischen Titel gesichtert. Alina Muhina, Mona Heidl, Aditi Anaparthi und Claudia Piffczyk dominierten den Mädchenwettbewerb nahezu konkurrenzlos. Man mag schmunzeln darüber, daß nur zwei gegnerische Teams angetreten waren, aber das war für diese ja auch der Fall ;-)

 

Ein Garchinger Doppel-Erfolg also, der darüberhinaus Auswirkungen auf die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften hat. Bei den vom 14.-17. Mai im thüringischen Friedrichroda ausgetragenen Turnier stammt von den vier antretenden bayerischen Teams nun die Hälfte aus Garching. Zusätzlich zu den schon genannten Spielern reisen noch Tobias Lange, Abhiram Kalluri und Viktoria Henne als Ersatzspieler mit - nächstes Jahr werden sie dann schon in der ersten Reihe stehen.

 

Für alle elf Kinder, die dafür extra drei Tage vom Unterricht freigestellt werden, eine ganz besondere Gelegenheit, ihr Können auf noch höherer Ebene unter Beweis zu stellen!