Willkommen im Schachclub Garching!

Sie spielen gerne Schach, oder möchten es lernen?

Schauen Sie doch mal bei uns vorbei!

Jeden Donnerstag ist ab 19:30 Uhr Vereinsabend

davor findet ab 17:00 Uhr das Jugendtraining statt.

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

 

Da das Bürgerhaus bis Anfang 2019 renoviert wird, haben wir ein neues Spiellokal:

Kinder spielen in der Mensa der Grundschule Garching West (St.-Severin-Str. 3).

Erwachsene treffen sich ab 19:30 an der Fakultät für Informatik (Boltzmannstr 3).

Wegbeschreibung s. Anfahrt

Garchinger Turniersieg in Bad Ragaz

Dienstag, 06 Mai 2014 02:01 Elena Levushkina & Chris Köpke

Elena Siegerin

 

Während einige Garchinger und über 700 weitere Schachspieler ihr Können und ihre Ausdauer beim größten Open Deutschlands in Deizisau unter Beweis stellten, machten sich Elena und Christian zum gemütlicheren Open im schweizer Bad Ragaz auf den Weg. Über die Osterfeiertage (17-21.04.2014) wurden hier 7 Runden gespielt. Beim Neckar-Open werden in der gleichen Zeit ganze 9 Runden durchgezogen.

 

 

 

 

Der an eins gesetzte IM Edin Pezerovic – früher für den TV Tegernsee in der ersten Bundesliga und aktuell beim MSC 1836 aktiv – startete mit vier Siegen souverän in das Turnier. Mit diesem Tempo konnte die an 7 gesetzte Elena mithalten. Für die geteilte Führung musste sie in der vierten Runde besonders hart arbeiten. Gegen den vermeintlich schwächeren aber bei diesem Turnier stark aufspielenden Massimo Maffioli konnte sie nach insgesamt 80 Zügen das Endspiel Springer und Bauer gegen Läufer gewinnen. Christian (gesetzt an 5) gab in der dritten Runde ein Remis ab.

 

In der fünften Runde musste Elena eine schlechtere Stellung mit einem Minusbauern gegen den Holländer Jochem Snuverink verteidigen. Mit einigen Tricks gelang ihr der materielle und positionelle Ausgleich, wonach sie ganz in ihrer kämpferischen Manier das Remisangebot in einem ausgeglichenen Damenendspiel ablehnte. Der Gegner ließ jedoch keine Möglichkeiten zum Vorantreiben des Freibauers zu. Mit einem Unentschieden lag Elena 2 Runden vor Schluss an der Spitze des Feldes, zusammen mit Pezerovic und Botta, die sich zuvor an Brett eins schnell auf ein Remis einigten. Am Nebenbrett konnte Christian in einer sehr unkonventionellen Partie einen halben Punkt gegen GM Thomas Pähtz aus Erfurt einfahren und das Verfolgerfeld komplettieren.

 

Die sechste Runde war entscheidend für den späteren Erfolg. Gegen den bis dahin mitführenden Gabriele Botta konnte sich Elena nach 74 Zügen in der längsten Partie der Runde (erneut!) in einem Damenendspiel durchsetzen.


Christian konnte auch gegen Massimo Maffioli die Oberhand behalten und als geteilter dritter/vierter optimistisch in die letzte Runde gehen.

 

Hier musste Elena gegen IM Pezerovic mit den weißen Steinen antreten, Christian hatte Schwarz gegen Snuverink. Alle vier hatten theoretische Chancen auf den Turniersieg. Die schwerste Aufgabe hatte Christian, dessen Gegner bestens vorbereitet war. Währenddessen lehnte Elena das gegnerische Remisangebot in der Eröffnungsphase ab, um nur zwei Züge später schlechter zu stehen. Das Gleichgewicht in der Partie konnte sie trotzdem halten. Eine Stunde später wurde der Punkt geteilt, nachdem Pezerovic sich vergewissert hatte, dass seine vorigen Gegner gut stehen und seine Buchholzwertung guten Zuwachs bekommen dürfte (vor der letzten Runde lagen die beiden Führenden auch in dieser Wertung gleichauf). Nachdem das Schlimmste überstanden war, entschied sich Christian leider für die falsche Abwicklung und konnte seine vielen schwachen Bauern mit zwei Türmen gegen eine Dame nicht halten.

 

Damit wurde der erste Platz unter drei Konkurrenten – Pezerovic, Levushkina und dem aufgeschlossenen Snuverink – geteilt. Entgegen Pezerovichs Einschätzung entschied die Buchholzwertung für Elena, deren Gegner in der letzten Runde zusammen 5 von 7 Punkten verbucht hatten. Der zweite Platz ging an Edin mit einem Buchholzpunkt Rückstand. Christian wurde noch von zwei Verfolgern überholt und wurde sechster. Neben dem Turniersieg heimste Elena auch (Überraschung! ;-) ) den Preis für die beste Dame ein.

 

Sieger Bad Ragaz 2014

 

Neben den spannenden Kämpfen blieb auch Zeit für Spaziergänge am See oder den Bach entlang sowie für einen Thermenbesuch. Zur guten Atmosphäre trugen auch die netten Aufmerksamkeiten der Organisatoren bei, die täglich den Geburtstagskindern kleine Geschenke überreichten. Das Turnier haben wir für das nächste Jahr in unseren Kalendern bereits vorgemerkt.

 

Hier die Endtabelle.

 

Elena

 

Chris