Willkommen im Schachclub Garching!

Sie spielen gerne Schach, oder möchten es lernen?

Schauen Sie doch mal bei uns vorbei!

Jeden Donnerstag ist ab 19:30 Uhr Vereinsabend

davor findet ab 17:00 Uhr das Jugendtraining statt.

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

 

Da das Bürgerhaus bis Anfang 2019 renoviert wird, haben wir ein neues Spiellokal:

Kinder spielen in der Mensa der Grundschule Garching West (St.-Severin-Str. 3).

Erwachsene treffen sich ab 19:30 an der Fakultät für Informatik (Boltzmannstr 3).

Wegbeschreibung s. Anfahrt

Oberliga 2010/11

   

 

Dillingen - Garching 1    2,5:5,5

 

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - selten war dieser Satz so wahr wie heute. Unsere Erste hatte soeben im letzten Mannschaftskampf der Saison gegen Dillingen gewonnen, aber das würde nur zum Aufstieg reichen, wenn gleich drei andere Teams Schützenhilfe leisten würden. Angespannte Lage also beim Mannschaftsrat nach dem Spiel. Dass im Lokal kein Handyempfang und wir somit abgeschnitten von der Außenwelt waren, verschärfte die Lage nur noch.

 

Thorsten, unser Kapitän, machte sich schließlich mit Handy, aber ohne Schuhe unter Aufopferung seiner letzten intakten Socke auf den Weg aus dem Funkloch. Und der Weg lohnte sich:

Ein Tor genügt

Montag, 21 März 2011 08:15

 

Garching 1 - Gröbenzell 1                 4,5:3,5

 

Gute Stimmung abends bei der ersten Mannschaft: Es gab nicht nur zwei Geburtstage zu feiern, sondern auch einen Sieg gegen die Konkurrenz aus Gröbenzell. Hierbei genügte den Garchingern ein einziger Sieg, um zusammen mit sieben zum Teil sehr hart erkämpften Remisen zu einem 4,5:3,5 Sieg zu gelangen.

Winterschlaf beendet

Sonntag, 27 Februar 2011 22:53

Puschendorf 1 - Garching 1   3:5

Unsere "Erste" ist wieder da! Nach drei Verlusten in Folge gelang heute gegen die vom Abstieg bedrohten Puschendorfer ein zwar knapper, letztendlich aber nie gefährdeter 5:3-Sieg. Damit beendet sie ihren schon fast traditionellen Winterschlaf.

Garching 1 - Nürnberg NT 1  2,5 : 5,5


Unsere "Erste" trat heute gegen Ligafavorit Noris Tarrasch Nürnberg an. Und es begann gar nicht schlecht: Bereits nach wenigen Zügen hatten Markus und Jochen mit den schwarzen Steinen ausgeglichen. Mit Remisangeboten wurde angetestet, ob die Gegner dies auch so sahen oder ob diese eventuell ihre Stellungen überziehen würden. Aber in beiden Fällen wurden die Punkte geteilt: 1:1 nach nicht mal einer halben Stunde.

Keinen guten Start ins Neue Jahr erwischte unsere Erste. Nach kämpferischem Spiel unterlag sie in Pfarrkirchen denkbar knapp mit 3,5:4,5.

Heute gab’s eine ganz bittere Klatsche für unsere „Erste“. Mit 1,5:6,5 gingen wir gegen die Würzburger unter, wobei gleich vier Partien komplett „kippten“.

 

Von beiden Seiten wurden fast alle Partien kompromisslos auf Sieg angelegt, und es entwickelten sich durch die Bank recht zweischneidige Stellungsbilder. Karsten hatte das zweifelhafte Vergnügen, den Garchinger Fehlerreigen einzuläuten: Aus der Eröffnung heraus hatte er seinen Gegner überspielt und einen Mehrbauern festgehalten. In den nachfolgenden Verwicklungen übersah er jedoch eine Ressource seines Gegners, wonach die Stellung auf Grund des offenen Königs am Brett nur schwer zu halten war. Eigentlich nicht so schlimm, hatte doch Roland gerade seinen leichten Stellungsvorteil in einen soliden Mehrbauern samt Stellung verwertet – und fand dann das einzige zweizügige Selbstmatt weit und breit! So stand es nach dreieinhalb Stunden plötzlich 0:2 ohne jede Kompensation an den anderen Brettern. Jochen gelang es noch, aus einer lange bedrohlichen Stellung in ein remisliches Endspiel abzuwickeln. Weil sein Gegner aber auch kein Risiko einging, schloss man schnell Frieden.

 

Dieses Wochenende ging's zum Auswärtsspiel zum Ligafavoriten Passau. Um ausgeruht am Brett zu erscheinen, reisten wir schon am Samstag an und konnten so schon am Vorabend nach ein paar Gläschen Wein und Bier den Matchplan zusammen festlegen: Roland, Markus, Jochen und Karsten hatten die Grundstellung bis zum zwingenden Sieg schon ausanalysiert, so dass uns aus den verbleibenden vier Partien ein Remis genügen müsste.  ;-)

 

In der zweiten Runde konnten wir gegen Pang Rosenheim zum ersten Mal in dieser Saison in Vollbesetzung mit unseren „Neuen“ Roland und Johannes antreten. Und beide haben dann gleich mit zwei Punkten kräftig zum knappen, aber insgesamt verdienten 4,3:3,5 beigetragen. Aber der Reihe nach.

 

Wie letztes Jahr kam in der ersten Runde der Saison Fortuna Regensburg zu uns. Und wie letztes Jahr - zum Glück - gewannen wir. Die Regensburger traten allerdings ersatzgeschwächt an. So war unser Sieg eigentlich nie gefährdet, und auch in der Höhe verdient.