Jason Brozio

Am Sonntag (20.05.) fanden die beiden Endrunden der 1. Jugend-Bezirksliga statt, für die ich zum wiederholten Male eingespannt wurde :-). Die vorletzte Runde lief gar nicht so schlecht: Ich erfuhr, dass mein Gegner sich weit entfernt bei der DSM 2017 befand und dass kein Ersatz aufgetrieben werden konnte. Also schon mal ein kampfloser Sieg! (Und dafür bin ich extra früh aufgestanden... naja, was soll's XD) Meine Mannschaftskollegen konnten gegen Tarrasch 2 definitiv überzeugen:

Heute fand das Mannschaftspokalfinale 2017 bei München Südost statt. Wir waren superstark aufgestellt, was sich auch im Ergebnis niederschlug.

Wie Gregory im vorigen Artikel bereits freundlicherweise erwähnte, entsandte der SCG ein weiteres Team nach Unterhaching. Die dortige Mannschaft bestand ausschließlich aus Lokalmatadoren:

Heute fand für uns die sechste Runde der Regionalliga Süd-West auswärts statt. Die Gastgeber, SC Türkheim/Bad Wörishofen residieren sehr weit weg von hier, doch die Fahrt lohnte sich letztlich, allein schon aufgrund der schönen Gaststätte, die dort als Spiellokal genutzt wird. Der erste Eindruck: Sehr sauber – heutzutage leider eine Seltenheit, wie ich finde. Vor allem die Fenster waren wirklich bewundernswert und glänzten uns an, als wären sie extra geschrubbt worden, um uns willkommen zu heißen. Zur Feier unseres 4,5-3,5-Sieges (wer hätte das gedacht...) habe ich mir eine Überraschung für den Leser überlegt.

Am Sonntag spielten wir wieder daheim gegen den MSC 1836 2. Das Ergebnis war selbstverständlich wieder ein 4,5-3,5 (was anderes können wir nicht), diesmal aber auf unserer Seite! Wir hatten diesmal eine schöne Pappe-Spielstandstabelle bereitstehen, an der man bis zum Schluss die Spannung ablesen konnte. Es trug sich folgendes zu:

Am Sonntag – ich sags gleich ohne große Umschweife – verloren wir gegen Bayern 3. Das Besondere daran war das Ergebnis: Schon wieder 3,5-4,5! Zum dritten Mal dasselbe Ergebnis...

Jedenfalls blieb der Mannschaftskampf permanent spannend. Da ich mich jedoch der genauen Reihenfolge, in der die Partien beendet wurden, nicht mehr entsinnen kann, versuche ich einfach in absteigender Reihenfolge über den Ausgang der Partien an den einzelnen Brettern zu berichten.

Schlechte Kunde vom letzten Sonntag!

Wir spielten nur zu siebt, weil wir viele Stammspieler an höhere Mannschaften hatten abgeben müssen.

Es ging nach Neubiberg zu unseren Schachfreunden von München Südost. Dessen Mannschaft sah sich als Kandidat für die rote Laterne, zeigte sich aber gegen uns von seiner besten Seite. Sowohl schachlich als auch in Sachen Gastfreundschaft – es gab kostenlos Konditorwaren, Schokolade und Kaffee! In meinen Augen eine gute Entschädigung für das Ergebnis des Mannschaftskampfes.

Am Sonntag (20.11.) ging es in die 2. Runde der Regionalliga Südwest, in der Garching 3 seine Premiere hat. Der Gegner war die 1. von Haar; da diese Runde ein Heimspiel war, hatte ich nicht so einen weiten Weg. Aber nun zum wirklich Spannenden.

Am Sonntag (12.06.) fand wie jedes Jahr die Münchner Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft in Unterhaching statt. Die Räumlichkeit (Hachinga-Halle) war gut gewählt, je nachdem wie man es sieht, wenn man vom Eingang aus viele Meter bis zu den Brettern zurücklegen muss.

 

Am Sonntag (17.04.) traten wir zum alljährlichen Münchner Mannschaftspokalturnier an. Das Viertelfinale bestritten wir zu Hause gegen unsere Schachfreunde vom Roten Turm. Die Aufstellung lautete folgendermaßen:

Seite 1 von 4