Vierter Platz in der europäischen U10

24. August 2016

Als bayerischer Meister in der U10 hatte sich Denis Werner qualifiziert, nun bei der EU-Jugendschachmeisterschaft anzutreten. Die Reise führte in ein Dorf in Tschechien, ca. 500 km von Garching entfernt. Dass auch in der U10 ernsthaftes, fast schon professionelles Schach gespielt wird, zeigen allein schon die Rahmenbedingungen: Neun Runden jeden Tag eine Partie mit Bedenkzeit "Fischer-kurz" und live im Internet übertragen! Mitgereist war auch ein Trainer für Denis, den der Bayerische Schachbund für die Dauer des Turniers engagiert hatte.

Denis Werner bei der EU-U10

Die 23 Teilnehmer kamen von überall her, aus Finnland, Belgien, Litauen, Bulgarien, und was es sonst noch so gibt. Vor und nach der Partie gab es nicht viel Smalltalk, schließlich ist kaum zu erwarten, dass Spieler der U10 fließend Englisch sprechen. Aber es gab einen anderen Weg, sein Wohlwollen auszudrücken: Vor der Partie überreichte jeder seinem Gegner ein kleines Geschenk. Ein Souvenir aus der Heimat.

Das Wohlwollen gilt natürlich nicht während einer Partie. Mit nur einem Remis, aber fünf Siegen und drei Niederlagen zeigte Denis seinen Kampfgeist. Damit erreichte Denis den hervorragenden vierten Platz, und das bei den besten Jugendlichen Europas! Beeindruckend war vor allem die hohe Qualität seines Schachspiels. Clever, wenn es darum ging, einen Vorteil zu erlangen. Abgebrüht beim Verwerten seines Vorteils zum Sieg.

Bei der abschließenden Siegerehrung gab es neben Pokalen, Medaillen und Urkunden auch tolle Sachpreise, jeder wurde fotografiert. Manche hatten sich ihre Landesfahne um die Schultern gelegt. Insgesamt ein sehr schönes Turnier, das die weite Reise wirklich wert war!

 

Zur Turnier-Homepage


Zur Endtabelle

 

Denis Werner bei der EU-U10Denis Werner bei der EU-U10Denis Werner bei der EU-U10Denis Werner bei der EU-U10Denis Werner bei der EU-U10