Drei Pokale für Garching bei Chessimo

07. Februar 2017

2017 02 25 msjap2Letzten Sonntag, nicht nur in den überregionalen Ligen wurde gekämpft, sonder auch bei den Chessimo-Pokalturnieren in Markt Schwaben. Zur zweiten Auflage an diesem Standort fanden sich insgesamt zehn Garchinger, davon neun Jugendliche ein. Von denen wiederum mußten zwei im Amateur-Pokal antreten, allen anderen waren noch 'gut' genug für die Jugend-Wettbewerbe. Am Ende nahmen wir drei Pokale mit nach Hause, eine gute Quote, nachdem es zuletzt beim Heim-Event in Garching nur zu einer einsamen Trophäe gereicht hatte.

Die nominell schwierigste Aufgabe hatte Maik Piffczyk zu bewältigen. In der Amateur-Gruppe 3 mit einem DWZ-Schnitt von 1249 wurde an diesem Tag auch am ausdauerndsten gekämpft. Für Maik reichte es mit einem Remis in der Schlußrunde zu einem guten zweiten Platz; den späteren Sieger Gregor Smeykal hatte er sogar bezwungen. Die beiden sehen sich im April auf der Bayerischen Einzelmeisterschaft wieder, wenn auch in getrennten Altersgruppen.

 

In Gruppe 5 dand sich Antti Weber wieder. Nach seinem DWZ-Sprung aus der Vereinsmeisterschaft durfte er erstmals im Amateur-Pokal ran und machte seine Sache ordentlich, ein Sieg und der dritte Platz ist aller Ehren wert.

 

Den ersten Garchinger Pokal holte Dimitri Simonov in Gruppe 6. Schon im Vorjahr hatte er - damals noch vereinslos - seine Gruppe in Markt Schwaben mit 3 aus 3 dominiert, so auch diesess Jahr. Zur Erst-DWZ fehlt immer noch eine Partie, aber klar ist schon, daß der nächste Veranstalter ihn sicher wieder ein gutes Stück höher einordnen wird - eine Gruppe mit DWZ-Schnitt von knapp über 1000 ist für Liams Vater nicht wirklich eine Herausforderung.

 

Zu dritt waren unsere Starter in der U12 unterwegs - Starterinnen vielmehr, denn von den vier Mädchen dieser Gruppe kamen drei aus unseren Reihen.

Lange Zeit in der Spitzengruppe spielte Katja Frowein, die Endatabelle zeigte dann Platz 6 für sie, doch das war selbstverständlich der Pokal für das beste Mädchen.

Wie Katja kam auch Liana Muhina auf drei Punkte, was für Platz acht reichte - für die beiden Starterinnen bei der Bayerischen Einzelmeisterschaft war das Turnier erneut eine gute Trainingsmöglichkeit.

Etwas unglücklich agierte an diesem Tag Tanmayi Desbhatla, die mit zwei Punkten im starken Feld nur auf Platz 18 ins Ziel kam.

 

In der Altersklasse U10 ging ebenfalls dreimal Garching ins Rennen.

Knapp am großen wurf scheiterte hier Liam Simonov, dem in der Schlurunde der sicher geglaubte Turniersieg vom Brett rutschte. Doch Rang 2 aufgrund einer hauchdünnen Feinwertungsentscheidung gegenüber dem Drittplazierten war dann noch en kleiner Trost, Pokal inclusive.

Einen starken Tag hatte auch Alina Muhina, die sich mit drei Punkten den 14. Platz erspielte - als nominell schwächste Spielerin im Feld ließ sie so jede Menge höher eingeschätzter Jungs hinter sich.

Dazu gehörte auch Mark Schiesser, der mit seinen zwei Punkten auf Platz 21 nicht ganz seinen Erwartungen gerecht werden konnte.

 

Bleibt noch, von der U8 zu berichten - hier war Claudia Piffczyk aus Garchinger Sicht allein auf weiter Flur. Ihre zweieinhalb Punkte waren schön herausgespielt und bedeuteten am Ende einen verdienten 12. Platz.

 

Sicher haben wir nicht alle Möglichkeiten genutzt, die uns geboten wurden, aber alles in allem war es ein guter Auftritt. Aufgrund des schon frühzeitig ausgebuchten Turniers konnten wir eh nicht so viele Spieler mitnehmen, wir wir vielleicht kurzfristig hätten noch zusätzlich aktivieren können. So blieb mancher Sieganwärter daheim. Die nächste Chance werden wir dann versuchen zu nutzen - am 29. Mai sind die nächste Chessimo-Pokalturniere, dann wieder in München.