Knapp am Aufstieg vorbei

20. Mai 2017

Am Sonntag (20.05.) fanden die beiden Endrunden der 1. Jugend-Bezirksliga statt, für die ich zum wiederholten Male eingespannt wurde :-). Die vorletzte Runde lief gar nicht so schlecht: Ich erfuhr, dass mein Gegner sich weit entfernt bei der DSM 2017 befand und dass kein Ersatz aufgetrieben werden konnte. Also schon mal ein kampfloser Sieg! (Und dafür bin ich extra früh aufgestanden... naja, was soll's XD) Meine Mannschaftskollegen konnten gegen Tarrasch 2 definitiv überzeugen:

Daniels (3,w) Gegner machte dubioses Zeug am Damenflügel und musste auf Dauer einsehen, dass sein offener König der geballten Macht von Läuferpaar und zwei Türmen nicht gewachsen war.

 

Denis (2,s) gewann früh zwei Leichtfiguren gegen einen Turm - noch schöner war der Umstand, dass diese zwei Leichtfiguren Läufer waren! Dagegen zu spielen ist natürlich eine Quälerei, und Denis' Gegner machte dem Leiden ein schnelles Ende, indem er sich die Türme aufgabeln ließ.

 

Maik (4,s) hatte indessen ein gewonnenes Bauernendspiel erreicht, aber irgendwie lief da nicht alles so wie es laufen sollte. Ein gedeckter Freibauer, noch dazu auf der 5. Reihe recht weit fortgeschritten, neutralisiert in seiner Stärke manchmal sogar zwei verbundene Freibauern... dazu hätte es wohl nicht kommen müssen, aber angesichts des Ergebnisses 3,5-0,5 muss sich keiner Vorwürfe machen!

 

Ganz anders als in der Finalrunde, in der es wirklich um die Wurst ging. Höhenkirchen 1 war einen Mannschaftspunkt vor uns, das heißt ein Sieg musste her! Doch es gab lediglich eine herbe Klatsche:

Maik verlor recht schnell, wie, habe ich nicht mitbekommen.

Auch Daniel ging es nicht so gut, irgendwie hatte er nach der Eröffnung einen ganzen Turm weniger. Das Matt ließ sich auf Dauer natürlich nicht aufhalten.

Denis geriet etwas unter Druck und musste wohl genau spielen, aber sein Gegner behandelte die Position vorbildlich. Bei einem kurzen Blick aufs Nebenbrett dachte ich zunächst an einen Qualitätsverlust für Denis, doch es kam viel schlimmer: Mattangriff bis zum Gehtnichtmehr! Der starken Angriffsführung des Höhenkircheners war letztlich nichts entgegenzusetzen.

0-3 also...

Ja mei, da kann ich das Remisngebot meines Gegners auch ausschlagen, weil das Ergebnis eh schon egal ist! Nach nicht zufriedenstellendem Eröffnungsverlauf und unangenehmem Mittelspiel entstand schließlich ein Turmendspiel, das wohl etwas besser für mich war. Vielleicht auch nicht, jedenfalls schaffte ich es, einen Bauern zu gewinnen. Die resultierende Position war nicht leicht auf Gewinn zu spielen, aber zum Schluss ließ sich mein Gegner doch zu einem überstürzten Manöver verleiten:

 

 

1-3 also, Aufstieg knapp verpasst... aber nächstes Mal klappt es garantiert!!! Auch wenn ich nicht mehr als Spieler dabei bin...

Hiermit ergeht mein Lob und Dank an die Organisatoren, Spielleiter und Betreuer, und natürlich an meine Mannschaftskollegen, die stets an meiner Seite um den Aufstieg gekämpft haben!

Weiter so, Leute!!!