Willkommen im Schachclub Garching!

Sie spielen gerne Schach, oder möchten es lernen?

Schauen Sie doch mal bei uns vorbei!

Jeden Donnerstag ist ab 19:30 Uhr Vereinsabend

davor findet ab 17:00 Uhr das Jugendtraining statt.

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

 

Da das Bürgerhaus bis Anfang 2019 renoviert wird, haben wir ein neues Spiellokal:

Kinder spielen in der Mensa der Grundschule Garching West (St.-Severin-Str. 3).

Erwachsene treffen sich ab 19:30 an der Fakultät für Informatik (Boltzmannstr 3).

Wegbeschreibung s. Anfahrt

Vier Garchinger Aufsteiger

Mittwoch, 05 Februar 2014 09:57

Bei der am Wochenende in Unterhaching zuende gegangenen Münchner Einzelmeisterschaft war der SC Garching mit sechs Teilnehmern vertreten. Vielleicht zahlenmäßig kein überragendes Aufgebot, dafür aber umso erfolgreicher, denn am Ende standen satte vier Spieler davon auf Aufstiegsplätzen und dürfen nächste Saison eine Klasse höher antreten.

Im Grundturnier traten JB & JB an, Neumitglied Johannes Brettner und das Spitzenbrett unseres Jugendteams, Jason Brozio.

Johannes ohne DWZ-Zahl im Grundturnier eingereiht, zeigte bald, daß dies vielleicht nicht die rechte Spielklasse für ihn war. Fünf Siege en suite zu Beginn, oftmals brannte das Brett, allerdings immer zu Ungunsten des Gegners. Auch in der sechsten Partie gab es ein wildes Feuerwerk, unüberschaubare taktische Verwicklungen vor beiden Königen, die aber letztendlich in einen Remisschluß mündeten. Damit war der Aufstieg schon sichergestellt, und ein weiteres Remis in der Schlußrunde reichte, um am Ende mit sechs Punkten den zweiten Platz zu erreichen.

Jason kam nach einem Auftaktsieg etwas in Stolpern, ein Remis und eine Niederlage warfen ihn zurück, ließ aber dann vier souveräne Siege folgen, so daß er am Ende sogar noch mit fünfeinhalb Punkten auf Platz drei vorstieß. Nächstes Jahr werden die Gegner ihm etwas mehr entgegensetzen müssen, um ihn aufzuhalten.

Das Hauptturnier hatte auf fünf Gruppen verteilt vier Garchinger Teilnehmer zu bieten.

Stefan Dirix, letztes Jahr als Fünfter des Grundturnieres aufgestiegen, konnte seine Erfolgsgeschichte für dieses Mal nicht fortschreiben. In einer Gruppe, die er als nominell schwächster Spieler begann, holte er trotzdem zwei Punkte und den siebten Platz, übertraf damit auch seine DWZ-Erwartung, und kann letztlich vielleicht doch etwas zufrieden sein. Eine Menge Erfahrungsgewinn gegen stärkere Spieler sprang zusätzlich heraus.

Werner Scheuerer ging in einer sehr ausgeglichenen Gruppe durchaus mit guten Aussichten ins Rennen, am Ende reichte es denkbar knapp nicht zum Aufstieg. Vier Siege und zwei Remisen brachten die gleichen fünf Punkte, wie die beiden vor ihm plazierten Spieler erreicht hatten, doch die Wertung ergab nur den Bronzerang, der diesmal wie Blech schmeckte. Wäre als Tiebreaker die Anzahl der Siege herangezogen worden, hätte Platz eins zu Buche gestanden.

Genau dies hätte Helge Frowein seinen Aufstiegsplatz aber gekostet. Als nomineller Favorit der Gruppe mit einem Sieg gegen eine Mitfavoriten gestartet, verdarb er in der Folge ein paar Gewinnstellungen zum Remis, so daß am Ende mti drei Siegen und vier Remisen fünf Punkte für ihn in der Tabelle standen - wie für den geschlagenen Mitfavoriten, aber hier gab die Wertung zugunsten des Garchingers den Ausschlag.

Die überzeugendste Vorstellung lieferte Gregory Greiner ab. In der stark besetzten Gruppe hatte er eine Runde vor Schluß fünfeinhalb Punkte aus sechs Partien, aber trotzdem den Aufsteig noch nicht erreicht. Der eine Konkurrent punktete wie erwartet, den anderen galt es am Brett selber in Schach zu halten. In einer sehr kritisch wirkenden Stellung im Endspiel, als Weiß starke Initiative gegen Gregorys Königsstellung hatte, fand er aber letztendlich eine Abwicklung in ein günstiges Turmendspiel, welches den noch benötigten halben Punkt sicherte, inclusive Gruppensieg.

Für die meisten der Spieler, dürfte sich ihr Auftreten auch in einem moderaten bis großzügigen DWZ-Zuwachs niederschlagen, vor allem aber war es vor Beginn der Mannschafstkämpfe natürlich eine gute Möglichkeit, in Form zu kommen. Fazit dazu: Mission erfüllt!