Als einer der Titelfavoriten in die Saison zu starten und sich vor Beginn der Saison hoch oben in der Tabelle zu sehen, das ist ungewohnt für Garchings Erste, und wie wir jetzt wissen führt es auch nicht zu einem dauerhaften Höhenflug. Dagegen: Ganz, ganz unten in den Niederungen der Tabelle zu stehen und sogar ein bisschen über den Abstieg in die bayerische Unterwelt philosophieren zu dürfen, das kennen und mögen wir – und sobald die unsanfte Landung erfolgt ist, machen wir es ganz gerne wie das bekannte mythologische Federvieh und orientieren uns wieder nach oben. So auch in der dritten Runde gegen den SK Kriegshaber, den wir ohne drohenden Aufstieg im Nacken recht souverän mit 6,5-1,5 besiegen konnten.

Am 9.November 2014 musste unsere Erste zum "Auswärtskampf" im Anton-Fingerle-Zentrum in München gegen die starke zweite Mannschaft des FC Bayern antreten. Da wir leider in der ersten Runde gegen Göggingen unter die Räder gekommen waren, galt es diesmal, zumindest nicht zu verlieren, um Chancen auf den Aufstieg zu wahren.

Den Start in die neue Oberligasaison haben wir uns ganz sicher anders vorgestellt. Dass es die Gäste aus Göggingen wissen wollten, konnte man bereits der Mannschaftsaufstellung entnehmen. Ein GM, fünf IM sowie ein FIDE-Meister waren eine klare Ansage. Doch der Wettkampf verlief für uns anfangs sehr erfreulich. Elena spielte eine feine Partie, bezwang ihren Gegner und brachte uns früh in Führung.

foto26Mit der abschließenden Doppelrunde fand für die erste Mannschaft des SC Garching der Schwanengesang auf drei spannende Jahre in der Zweiten Bundesliga statt. Während wir uns nämlich in den beiden Vorjahren noch im Fotofinish aus den Abstiegsrängen retten konnten, hatten wir dieses Mal zu früh alles klar gemacht – und leider nicht so, wie wir es uns vorgenommen hatten. Das war einigen knappen und unglücklich ausgegangenen Mannschaftskämpfen, aber auch der starken Zweiteilung der Liga geschuldet; letztere kann man daran ablesen, dass mit Nürnberg und Plauen zwei nicht gerade schwach besetzte Mannschaften ebenfalls bereits vor den Schlussrunden als unsere ‚Abstiegspartner‘ feststanden.

 

Die 2. Bundesliga Ost ist ein hartes Pflaster. Wir waren es schon gewohnt, jedes Jahr gegen den Abstieg zu kämpfen und erst im letzten Moment den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Letztes Jahr starteten wir mit 0-12 Mannschaftspunkten und schafften den Verbleib mirakulös durch Siege in den letzten 3 Runden, die letzte davon zu siebt ohne GM gegen das scheinbar übermächtige Aue. Es dürfte allen klar gewesen sein, so etwas ist schwer zu toppen. Kurz gesagt: Diesmal haben wir es übertrieben! Pang/Rosenheim brachte mit einem Sieg gegen Zugzwang München unseren letzten Hoffnungsglimmer zum Erlöschen und wir steigen ab. Der Krug geht eben zum Brunnen bis er bricht.

Am 23. und 24. November waren wir erstmals Gastgeber für zwei Wettkämpfe, weil der Spielplan der 2. Bundesliga diese Saison auf fünf Wochenenden verkürzt wurde. Organisatorisch stellte uns das vor eine große Aufgabe - insbesondere da die Säle des Bürgerhauses an diesen Tagen nicht zur Verfügung standen. Fündig wurde unser Vorstand bei der Musikschule Garching, in deren Beethovensaal wir spielen konnten.

007-Legends-logoSC Garching - Noris Tarrasch Nürnberg    6,5:1,5

 

Nach der ernüchternden Doppelnull am ersten Wochenende zeigt unsere Erste, dass sie die Lizenz zum Töten noch nicht abgegeben hat! Mit einem krachenden 6,5-Sieg werden die Reisepartner aus Nürnberg ganz und gar ungastfreundlich wieder in ihre Heimat zurückgeschickt.

 

Dillingen - Garching 1    2,5:5,5

 

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - selten war dieser Satz so wahr wie heute. Unsere Erste hatte soeben im letzten Mannschaftskampf der Saison gegen Dillingen gewonnen, aber das würde nur zum Aufstieg reichen, wenn gleich drei andere Teams Schützenhilfe leisten würden. Angespannte Lage also beim Mannschaftsrat nach dem Spiel. Dass im Lokal kein Handyempfang und wir somit abgeschnitten von der Außenwelt waren, verschärfte die Lage nur noch.

 

Thorsten, unser Kapitän, machte sich schließlich mit Handy, aber ohne Schuhe unter Aufopferung seiner letzten intakten Socke auf den Weg aus dem Funkloch. Und der Weg lohnte sich:

 

Garching 1 - Gröbenzell 1                 4,5:3,5

 

Gute Stimmung abends bei der ersten Mannschaft: Es gab nicht nur zwei Geburtstage zu feiern, sondern auch einen Sieg gegen die Konkurrenz aus Gröbenzell. Hierbei genügte den Garchingern ein einziger Sieg, um zusammen mit sieben zum Teil sehr hart erkämpften Remisen zu einem 4,5:3,5 Sieg zu gelangen.

Puschendorf 1 - Garching 1   3:5

Unsere "Erste" ist wieder da! Nach drei Verlusten in Folge gelang heute gegen die vom Abstieg bedrohten Puschendorfer ein zwar knapper, letztendlich aber nie gefährdeter 5:3-Sieg. Damit beendet sie ihren schon fast traditionellen Winterschlaf.

Seite 1 von 3