B-Klasse 3 2016

NrName 
1 Brozio,Jason 1902
2 Stork,Simon 1928
3 Greiner,Gregory 1876
4 Rohrer,David 1897
5 Frowein,Helge 1866
6 Ivanov,Alexander 1866
7 Heindl,Christian 1864
8 Dihm,Daniel 1770

 

Termine

 

SCG 5: Schachbezirk München

Am Donnerstag empfingen wir den Tabellenzweiten Münchener SC 1836/SK Siemens 4 zur letzten Runde. Vor der Saison noch als wahrscheinliches Endspiel um den Aufstieg gehandelt, startete der MSC wider Erwarten mit zwei Niederlagen in die Saison. Da wir uns keine größere Blöße gaben war das Aufeinandertreffen für den Aufstieg (leider, oder zum Glück, je nach Blickwinkel) bedeutungslos, weswegen der MSC auch nicht vollzählig und in Topbesetzung antrat. Nichtsdestotrotz wollten wir nochmal alles geben und zeigen, wieso wir nächstes Jahr eins höher spielen.

Die letzten beiden Jahre denkbar knapp gescheitert, wollte SCG5 dem Mythos der Unaufsteigbaren erneut entgegen treten und diesen endgültig ad acta legen. Nachdem SCG4 letztes Jahr die A-Klasse verließ (nach oben und nun schon wieder auf Meisterkurs versteht sich) lautete das Saisonziel im vierten Jahr der B-Klasse "Aufstieg, jetzt erst recht" mit dem Untertitel "möglichst vor der letzten Runde". Dies gelang, der Aufstieg ist vollbracht. A-Klasse wir kommen!

Am Freitag (15.04.) fuhren wir nach Trudering, um uns den Spielern des dortigen Schachclubs zu stellen. Nach ein paar Anfahrtsschwierigkeiten unsererseits ging der Mannschaftskampf mit etwas Verspätung los.

Nach kurzer Zeit sah es bereits verheißungsvoll aus. Alle Stellungen waren etwas besser für uns oder zumindest völlig in Ordnung.

Gestern empfingen wir den Tabellenletzten aus Kirchseeon. Natürlich wollten wir aus der Osterpause mit einem Sieg starten, um eine gute Ausgangslage für die entscheidenen Runden zu generieren - und wenn möglich unseren Konkurrenten im Brettpunktverhältnis auf die Pelle rücken. Dies gelang teilweise.

Am Freitag (18.3. stimmt nicht ganz, in Wirklichkeit dauerte der Kampf bis zum 19.) spielten wir gegen die Schachgemeinschaft Aschheim/Feldkirchen/Kirchheim. Deren 1. Mannschaft war etwas stärker als letzte Saison aufgestellt, es war also kein 7-1-Sieg für uns wie ebenda zu erwarten. Aber dass es so spannend werden würde, hatte wohl keiner erwartet.

Am Donnerstag traten wir daheim zum Spitzenspiel gegen die erste Mannschaft des SK Markt Schwaben an, die in der ersten Runde den SC Trudering niederringen konnte, und auch zum engeren Favoritenkreis um den Aufstieg zu zählen ist. Dementsprechend kam es zu einem packenden Kräftemessen, welches erst in der letzten Partie seine Entscheidung fand.

Dieses Jahr ist Garching mit sehr starker Besetzung in so ziemlich allen Mannschaften (dieses Jahr sind es sogar 9!) in der Münchner Mannschaftsmeisterschaft vertreten. Dabei landete die 5. in der B-Klasse 3 und ist somit ein Favorit. In der ersten Runde sah es von der Gewinnerwartung her zunächst wie ein Aufwärmen aus - der Gegner hieß SG Schwabing München Nord 2, mit deutlich geringerem DWZ-Schnitt.