Mannschaften

Der SC Garching 1980 bringt in der Saison 2018/19 insgesamt sieben Mannschaften an den Start

 

Die 1. Mannschaft spielt weiterhin in der 2. Bundesliga Ost.

Auch unsere 2.  und 3. Mannschaft spielen überregional, in der Oberliga Bayern bzw. der Regionalliga Süd-West.

 

Weitere Mannschaften spielen in den Ligen des Bezirksverbandes München, die im Frühjahr 2017 beginnen. Diese Saison sind sie unterwegs in Bezirksliga, A-Klasse 1, A-Klasse 2 und C-Klasse 2.

 

Somit besteht bei uns für jegliche Spielstärke die Möglichkeit, einer Mannschaft anzugehören!

Garching –Plauen 4,5-3,5

Wer noch nie ein typisches „Gerd Müller –Tor“ gesehen hat, der kann sich zum Beispiel im Jahrhundertspiel (Fussball-WM in Mexiko, Deutschland – Italien 1970) Müllers  2:1 aus der 94. Minute anschauen: Nach langem Druckspiel, was den Gegner Kraft gekostet hat, entsteht in einem Moment, in dem niemand damit rechnet – nicht mal aus einer richtigen Chance -  eine Situation, in der  Müller den Ball irgendwie Richtung Torlinie bringt. Und auf unglaubliche Weise geht der Ball dann auch noch rein.

Heute fand für uns die sechste Runde der Regionalliga Süd-West auswärts statt. Die Gastgeber, SC Türkheim/Bad Wörishofen residieren sehr weit weg von hier, doch die Fahrt lohnte sich letztlich, allein schon aufgrund der schönen Gaststätte, die dort als Spiellokal genutzt wird. Der erste Eindruck: Sehr sauber – heutzutage leider eine Seltenheit, wie ich finde. Vor allem die Fenster waren wirklich bewundernswert und glänzten uns an, als wären sie extra geschrubbt worden, um uns willkommen zu heißen. Zur Feier unseres 4,5-3,5-Sieges (wer hätte das gedacht...) habe ich mir eine Überraschung für den Leser überlegt.

Am Sonntag spielten wir wieder daheim gegen den MSC 1836 2. Das Ergebnis war selbstverständlich wieder ein 4,5-3,5 (was anderes können wir nicht), diesmal aber auf unserer Seite! Wir hatten diesmal eine schöne Pappe-Spielstandstabelle bereitstehen, an der man bis zum Schluss die Spannung ablesen konnte. Es trug sich folgendes zu:

Am Sonntag – ich sags gleich ohne große Umschweife – verloren wir gegen Bayern 3. Das Besondere daran war das Ergebnis: Schon wieder 3,5-4,5! Zum dritten Mal dasselbe Ergebnis...

Jedenfalls blieb der Mannschaftskampf permanent spannend. Da ich mich jedoch der genauen Reihenfolge, in der die Partien beendet wurden, nicht mehr entsinnen kann, versuche ich einfach in absteigender Reihenfolge über den Ausgang der Partien an den einzelnen Brettern zu berichten.

Schlechte Kunde vom letzten Sonntag!

Wir spielten nur zu siebt, weil wir viele Stammspieler an höhere Mannschaften hatten abgeben müssen.

Es ging nach Neubiberg zu unseren Schachfreunden von München Südost. Dessen Mannschaft sah sich als Kandidat für die rote Laterne, zeigte sich aber gegen uns von seiner besten Seite. Sowohl schachlich als auch in Sachen Gastfreundschaft – es gab kostenlos Konditorwaren, Schokolade und Kaffee! In meinen Augen eine gute Entschädigung für das Ergebnis des Mannschaftskampfes.

Da war mehr drin! Was die Kiebitze in der Doppelrunde der 2. Bundesliga Ost im Schützenhaus in Forchheim zu sehen bekamen, war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Leider stand am Ende von zwei tollen Mannschaftskämpfen nur ein einziger Punkt auf der Garchinger Haben-Seite.

Mit viel Dusel ist den Garchingern in Runde 3 der 2. Bundesliga Ost im Auswärtsspiel beim Reisepartner Passau der erste Saisonsieg geglückt.

Das war knapp...

Dienstag, 22 November 2016 21:02

Am Sonntag (20.11.) ging es in die 2. Runde der Regionalliga Südwest, in der Garching 3 seine Premiere hat. Der Gegner war die 1. von Haar; da diese Runde ein Heimspiel war, hatte ich nicht so einen weiten Weg. Aber nun zum wirklich Spannenden.

SC Tarrasch 45 München - SC Garching II        6,5:1,5

 

In der zweiten Runde gab es für unsere Zweite im Spätherbst eine gewaltige Abreibung. Gerade mal ein Sieg und ein Remis waren am Ende für die Garchinger drin.

 

Ganz schnell ging es an Brett 4: Beim Übergang zum Endspiel blieb ein Bauer auf der Strecke, und dem guten Stück gab Marcus gleich noch eine Figur hinterher. Bald danach übersah Johannes in kritischer Stellung eine taktische Wendung, auch ein letzter Fummeltrick half nicht mehr. Claus kam gedrückt aus der Eröffnung raus; als er gerade wieder dabei war, sich zu befreien - fiel die Zeit. Allein Richard bot eine ordentliche Leistung und punktete. Leider sollte es der einzige Sieg am heutigen Tag bleiben.

 

Mariusz schien gerade in Fahrt zu kommen, als sein Kontrahent einen gefährlichen Königsangriff mit reduziertem Material startete. Hier rettete sich unser Held gewohnt findig noch ins Remis. Sven konnte zwar einen Bauern gewinnen, allerdings hatte sein Gegner etwas Kompensation. Im Sinne der Mannschaft spielte Sven auf Sieg - heute ging auch dieses Vorhaben nach hinten los. Jochen konnte sich aus der Eröffnung heraus nie befreien, eine sehr einseitige Partie ging verdient an Tarrasch. Alex bot lange gegen einen Großmeister eine sehr ordentliche Begegnung und schien auch auf d6 einen gefährlichen Freibauern zu haben. Nach und nach befreite sich der Titelträger dann aus der brenzligen Lage, gewann Bauer um Bauer und schließlich die Partie.

 

Willst du SCG2 oben sehen, musst du die Tabelle drehen - in den nächsten Runden soll es dann aber wirklich losgehen! Schlimmer als heute kann es kaum noch werden ...

 

SC Garching II - Gröbenzell    3,5:4,5

 

Einen klassischen Fehlstart in die neue Saison legten die ersten drei Mannschaften hin: Auch wenn gute Gegner 13,5 Brettpunkte aus 32 Partien gelangen, sprangen dabei 0 (in Worten Null) Mannschaftspunkte raus. Dreimal ging der Kampf mit 3,5:4,5 verloren.

 

So auch bei unserer Zweiten: In den lichten Höhen des Skyline-Parks "Rathauscafe" traten wir gegen den Oberliga-Absteiger und Aufstiegsaspiranten Gröbenzell an. Richards Partie stellte dabei leider schon die Weichen verkehrt: Sein Gegner konnte sich mit Dd8-a5+ und Dxa2 den weißen a-Bauern einverleiben. In der Folge gelang unserem Kämpfer nicht, dafür genügend Kompensation nachzuweisen. An Karstens Brett folgte dann gleich der nächste Gegentreffer - er hatte das feindliche aktive Figurenspiel unterschätzt. Markus hingegen schoss den Anschlusstreffer: Kalt lächelnd verschmähte er den Rückgewinn der gerade geopferten Qualität - nur Anfänger tauschen ihren bärenstarken Lg7 gegen die Lusche Ta1 ...

 

Johannes stand in seiner Partie am Damenflügel auf Gewinn und am Königsflügel auf Verlust. Dummerweise wurde die Partie letztendlich am Königsflügel entschieden ... - 1:3, und nur Marcus' Partie bot reelle Gewinnaussichten. Die verwandelte unser neuer Stammspieler prompt und stellte auf 2:3. Angesichts des Mannschaftsstands wickelte Michis Gegner dann sein leicht vorteilhaftes Endspiel ins Remis ab. Benno und Jochen hatten einschläfernden Eröffnungen ihrer Gegner (Abtauschslawe bzw. Damenbauernspiel) getrotzt, jeweils einen Bauern gegeben und fanden sich im Turm- bzw. Damenendspiel mit einem Stück weniger wieder. Beide konnten zwar noch Remis halten, aber das reichte halt nicht mehr.

 

Fazit: Kein Beinbruch, aber die Saison kann noch besser werden ...