Helge Frowein

Vergangenen Samstag war es wieder so weit, Garchings Schachjugend traf sich zur 24. Auflage des auf allen Leistungsnievaus geschätzten Schulturniers.

Nach sieben Runden Schnellschach standen an der Spitze des Tableaus zwei Spieler mit sechs Punkten, nur ein halber Punkte Feinwertung entschied. Nutzniesser des knappen Ausgangs war mit Andreas Lang erstmals ein Gastspieler, von den SF Deisenhofen.

Geschlagen geben mußte sich Noah Sajka, der sich an einem grandiosen Tag nur dem Sieger geschlagen geben mußte. Wenn man bedenkt, daß zwischen beiden Spielern sieben Jahre Altersunterschied liegen, könnte sich das irgendwann aber umkehren ;-)

24. Garchinger Schulturnier Den dritten Rang der Gesamtwertung sicherte sich Tobias Lange, ebenso mit fünf Punkten wie Katja Frowein, die auf Platz 4 das beste Mädchen war.

 

Jugend-Erfolge in Ingolstadt

Mittwoch, 26 Juni 2019 11:02

Am letzten Samstag der Pfingstferien wurden vom MTV 1881 Ingolstadt die 4. DWZ-Pokalturniere vor Ort ausgerichtet.  Mit Abstand die größte Fraktion stellte dabei die Fraktion der Garchinger Jugenspieler, ganze acht waren aus unseren Reihen unter den insgesamt 73 Teilnehmern am Start. Der große Einsatz wurde dann auch mit einer angemessenen Zahl an Pokale belohnt.

 

Claudia PiffczykDen größten Erfolg feierte dabei Claudia Piffczyk in der U10. Nach drei Siegen zum Auftakt in der mit der U12 zusammen ausgetragegen Konkurrenz reichte es zwar nicht zu weiteren Punkten, doch der 1. Platz ihrer Altersklasse war ihr trotzdem nicht mehr zu nehmen, am Ende mit einem halben Punkt Vorsprung auf die Verfolger.

Profiteurin von Claudia gerissener Siegesserie war in der letzten Runde Aditi Anaparthi, die sich mit einem Erfolg gegen ihre Teamkameradin, ihrem vierten in Folge, noch auf Rang 3 der U12-Wertung vorschieben konnte. Damit wiederholte sie ihre Platzierung von fünf Wochen zuvor bei der gleichen Turnierserie.

Ebenfalls in der U12 war Benjamin Bredl am Start, dire Punkte reichten bei ihm für den 5. Platz. Zudem wurde er von der Turnierleitung mit dem Preis für die Schönste Partie seiner Altersklasse ausgezeichnet.

Die 29. Auflage des Garchinger Jugend-Opens fand wie bereits vor zwei Jahren erneut im Werner-Heisenberg-Gymnasium statt. Insgesamt 223 Teilnehmer zählten alle sechs Altersklassen zusammen, wobei 22 (mit noch nicht eingetretenen gar 24) Spieler aus unseren eigenen Reihen kamen.

 

Zu einem Sieg reichte es diesmal für keinen Garchinger, aber zwei zweite Plätze – Leander Bredl in der U8, Denis Werner in der U16 (als U14-Spieler) - sind trotzdem ein schöner Erfolg.

 

Aus neutraler Sicht bemerkenswert war vor allem der Doppelsieg von Wilhelm (U14) und Frieidrich (U16) Grunert (SK München Südost) in ihren jeweiligen Altersklassen. Letzterer dabei sogar mit vollen sieben Punkten aus sieben Partien. Dieses Kunststück gelang zudem noch Daniel Hepp (SC Wolfratshausen 1948) in der U8.

Jugend-Open 2019

Bei den Deutschen Schulschach-Meisterschaften der Grundschulen vom 26.-29. Mai im thüringischen Friedrichroda konnten die Schacheleven der Grundschule Garching-West ihre andauernde Erfolgsgeschichte fortschreiben.

In der dreizehn Teams starken Mädchen-Konkurrenz belegten Aditi Anaparthi, Claudia Piffczyk, Veronika Cizek, Mariya Bobkova, Maiko Deppe und Sahasra Desabhatla den zweiten Platz. Nur die Siegerinnen aus Erfurt waren um Haaresbreite besser, alle weiteren Teams konnten klar und deutlich distanziert werden.

Mädchen-TeamDieser Deutsche Vize-Titel ist somit der größte Erfolg der West-Schule seit dem 3. Platz des offenen Teams vor zwei Jahren bei gleicher Gelegenheit.

Exakt vier Wochen nach Nummer 22 kam es am Samstag zur 23. Auflage unseres Garchinger Schulturniers. Gäste aus Vaterstetten und Deisenhofen eingeschlossen nahmen diesmal 35 Kinder und Jugendliche teil, 27 davon Grundschüler.

 

Die Entscheidung in der Gesamtwertung machten dann trotzdem 'Ober'schüler unter sich aus, wobei das Rennen um Platz 1 denkbar knapp ausging. Nach einem Remis im direkten Duell hatte Tobias Lange am Ende einen mageren aber ausreichenden Buchholzpunkt mehr als die Titelverteidigerin Liana Muhina. Andreas Lang kam mit 5,5 Punkten aus sieben Runden unangefochten auf Rang 3 ins Ziel.

23. Garchinger SchulturnierDen Pokal für das beste Mädchen nahm dann aber eine Grundschülerin entgegen, Veronika Cizek mit 4,5 Punkten auf Rang 8 war der Konkurrenz deutlich voraus.

Auf die diesjährigen Bayerischen Jugend-Einzelmeisterschaften fuhren sieben der besten Jugendlichen aus unseren Reihen. Doch während wir letztes Jahr noch zwei Qualifkationen zur Deutschen Meisterschaft erringen konnten, gab es dieses Jahr fast ausnahsmlos Enttäuschungen. Am Ende stand für alle sieben Beteiligten in der Summe ein DWZ-Minus von 291 Punkten. Aber Rückschläge gehören dazu, um jeden Punkt gekämpft haben alle, nur dieser Einsatz fand leider keinen Eingang in die Endtabellen. Das nächste mal dann wieder, versprochen!

Nicht für jeden wirkt der Palmsonntag wie ein guter Termin für ein Jugend-Schachturnier. Nach Deisenhofen kamen diesmal trotzdem 161 Spieler aus ganz Bayern (Aschaffenbug inclusive!), wobei der Garchinger Anteil mit 16 Jugendlichen durchaus bedeutsam war.

Selbstredend können wir da nicht in allen Altersklassen und mit allen Spielern um die Spitzenränge mitspielen, aber trotzdem gab es einiges zu bejubeln. Beeindruckend natürlich der Sieg von Denis Werner in der U14; dazu ließ auch der 2. Platz von Leander Bredl in der U8 aufhorchen, und der 4. Platz von Maik Piffczyk in der U12 war ebenfalls einen Pokal wert.

Manche hatten aber auch eine Menge Schachspaß (und nicht nur diesen).Deisenhofen 2019Zudem viele das Turnier zum Warmspielen für die anstehenden Bayerischen Einzelmeisterschaften in der zweiten Woche der Osterferien nutzten, oder aber zur Vorbereitung auf die Deutsche Schulschachmeisterschaft Ende Mai.

Nach einer langen Zwangspause war es endlich wieder so weit - vergangenen Samstag fand zum Ferienauftakt die 22. Auflage des Garchinger Schulturniers statt. 30 Spieler fanden sich in der Mensa der Grundschule West zusammen, die uns nun wieder uneingeschränkt zur Verfügung steht - was ein Glück für unsere Schacheleven!

 

Neben jeder Menge mehr oder weniger erfahrener Mitstreiter waren auch eine Handvoll ganz frischer Schachfreunde dabei, die mit vollem Elan und großer Ernsthaftigkeit zur Sache gingen.

 

In den Spitzenkampf konnten sie noch nicht eingreifen, dieser wurde in Runde sieben in einem echten Finale an Brett 1 entschieden, mit dem besseren Ende für Liana Muhina, die in einer spannenden Partie Katja Frowein auf den 3. Platz zurückweisen konnte, so dass Konstantin Neuper, dessen 5,5 Punkte ein beeindruckendes Ausrufezeichen waren, sich noch den verdienten zweiten Gesamtrang zwischen beiden Mädchen sichern konnte.

Nach dem Aufstieg unseres ersten Jugend-Teams in die Landesliga sind immer noch genügend Spieler übrig, die auch auf Münchner Ebene im Team spielen möchten. So hatten wir für die Jugend-Bezirksligen drei 4er-Teams gemeldet, doch die Terminierung am Ende der Frühjahrsferien machte uns einen Strich durch die Rechnung. Nach über zwanzig Absagen konnten am vergangenen Samstag nur neun Spieler antretren, am Sonntag dagegen hatten wir dann sogar einen zu viel an Bord. Andererseits kamen so viele Neulinge zu ihrer ersten Chance.

Jugend-Bezirksliga

Die Ergebnisse waren, auch durch den Ausfall von Leistungsträgern bedingt, dann eher Nebensache, aber Mühe gaben sich alle, die spielen durften!

Mitte Februar gab es gute Nachrichten seitens der Stadt - wir durften samstags wieder zurück in die Grundschulmensa. Das mussten wir nicht zweimal hören, und setzten sogleich unsere Jugend-Vereinsmeisterschaft für den 23. Februar an. Und auch wenn es etwas kruzfristig war, so kamen doch achtzehn Teilnehmer zusammen. Ein deutliches Zeichen von: Wir wollen Schach spielen!

Aditi Anaparthi vs. Claudia PiffczykGespielt wurde im DWZ-Pokalturnier-Modus, also fünf Runden mit Mitschreibpflicht. Für einige waren es die ersten Turnierpartien dieser Art, aber niemand ließ sich dadurch verunsichern. So kamen jede Menge spannende Schachkämpfe zustande, wobei allerdings in den Ergebnismeldungen ein Familienname dominierte...

Seite 1 von 35